Rezepte vegan

Vegane Nussschnecken

Vielleicht hat der eine oder andere mitbekommen, dass wir vor Kurzem beschlossen haben, neben Fleisch auch auf tierische Produkte zu verzichten. Zum einen, weil wir Tierleid vermeiden möchten, zum anderen aber auch, um nicht unnötig die Umwelt zu belasten. Mehr als die Hälfte der klimaschädlichen Gase werden durch die Massentierhaltung verursacht. Wir haben für uns festgestellt, dass wir unseren Speiseplan auch sehr gut ohne tierische Produkte mit leckeren Gerichten füllen können.

Heute möchten wir Dir unsere leckeren veganen Nussschnecken vorstellen. Zutaten für 16 Stück.

Zutaten für den Hefeteig

600 g Mehl (wir verwenden Dinkelmehl Typ 630 oder Weizenmehl Typ 550)
1 Würfel Hefe
1 EL Zucker
1 Prise Salz
etwas lauwarmes Wasser zum Auflösen der Hefe
3 EL Sonnenblumenöl
375 ml lauwarmes Wasser

Zutaten für die Nussfüllung

200 g gemahlene Walnüsse
8 EL Ahornsirup
3 EL brauner Zucker
1/2 TL Zimt
3 EL Sonnenblumenöl

Außerdem werden benötigt

1 Tarteform (Durchmesser: 26 cm)
1 Handmühle für die Nüsse

Vegane Nussschnecken – Zubereitung

Zunächst 400 g Mehl und eine Prise Salz in eine Schüssel geben. Die Hefe mit 1 EL Zucker in lauwarmem Wasser auflösen. Die Hefemischung, 3 EL Sonnenblumenöl, 375 ml Wasser und das Mehl mit einem Holzlöffel gut vermischen. Den Teig mit dem Holzlöffel von Hand schlagen bis er Blasen wirft und glatt ist. Anschließend den Teig abdecken und eine Stunde im Warmen gehen lassen. 

Das restliche Mehl (200 g) in den Teig einarbeiten. Der Teig sollte so lange geknetet werden (immer wieder einfalten und mit dem Handballen zusammendrücken), bis er nicht mehr klebt und sich gut zu einer Kugel formen lässt. In dieser Form den Teig eine weitere Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit kann die Füllung vorbereitet werden. Dazu werden Walnüsse geknackt und fein gemahlen. Wir verwenden dafür eine uralte Handmühle. Die gemahlenen Walnüsse (200 g) werden mit 8 EL Ahornsirup, 3 EL braunem Zucker, 1/2 TL Zimt und 3 EL Sonnenblumenöl gut miteinander vermengt.

Der Teig wird ausgerollt und in eine rechteckige Form gebracht. Nachdem die Füllung auf dem Teig verteilt ist, wird dieser aufgerollt und anschließend in 16 gleich große Stücke geschnitten. 

Diese werden in eine eingeölte Tarteform gelegt. 


Die Nussschnecken werden im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 180° C (Ober- und Unterhitze) für 30 Minuten gebacken.

Damit die Nussschnecken schön saftig sind, kann man nach dem Backen noch etwas Ahornsirup auf die Nussschnecken träufeln, so dass er in die Schnecken einziehen kann.

Foto: ps-ixel.com / Patrick Schürfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.