Vegane_Muesliriegel
Backen Rezepte vegan Zero Waste

Vegane Müsliriegel

Vegane Müsliriegel sind der ideale Snack für die Schule, unterwegs oder als Notfallproviant für Zwischendurch. In der Regel sind die Müsliriegel, die man im Lebensmittelgeschäft kaufen kann immer in Plastik eingepackt. Indem Du Deine Müsliriegel selber herstellst, kannst Du nicht nur sehr viel Verpackungsmüll einsparen, Du hast auch die Kontrolle über die Zutaten und damit über die Qualität Deiner Müsliriegel. Du kannst beispielsweise die Zuckermenge selbst regulieren. Nachfolgend zeigen wir Dir zwei Varianten. Variante 1 mit getrockneten Sauerkirschen und Zarbitterschokolade und Variante 2 mit Nüssen.

Zutaten – Vegane Müsliriegel (je 12 Stück)

Variante 1: Mit getrockneten Sauerkirschen und Zartbitterschokolade
150 g Kleinblatt Haferflocken
70 g Mandeln
70 g Walnüsse
50 g getrocknete Sauerkirschen
5 EL Reissirup
150 g Zartbitterschokolade (mind. 70 % Kakaoanteil)

Variante 2: Mit Nüssen
150 g Kleinblatt Haferflocken
100 g Mandeln
60 g Kürbiskerne
50 g Walnüsse
20 g Sesam
5 EL Reissirup

Backrahmen eckig aus Edelstahl (24 cm x 24 cm)

Zubereitung – Vegane Müsliriegel

Variante 1: Mit getrockneten Sauerkirschen und Zartbitterschokolade

Die Haferflocken, Sauerkirschen, Mandeln und Walnüsse abwiegen. Mandeln und Walnüsse grob hacken. Die gehackten Mandeln und Walnüsse mit den Sauerkirschen und Haferflocken gut vermischen.

Nun löffelweise den Reissirup dazugeben. Es ist darauf zu achten, dass sich der Reissirup und die trockenen Zutaten gut vermengen.

Am besten knetet man die Masse mit der Hand gut durch. Damit nicht alles an den Händen kleben bleibt, empfiehlt es sich, die Hände ein wenig mit Wasser anzufeuchten. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Müslimasse in ein Backrahmen geben, gut festdrücken und für 20 Minuten bei 180 °C im Backofen goldbraun backen.

Nun kann das große Müslistück in kleine Riegel geschnitten werden. Damit die Riegel nicht durchbrechen, sollte das große Stück im warmen Zustand mit einem großen Messer in 12 gleich große Riegel geschnitten werden.

Für die Zubereitung der Schokoglasur zunächst die Schokolade grob hacken und 2/3 der Schokolade in einer Schüssel über dem warmen Wasserbad langsam unter gelegentlichem Umrühren zum Schmelzen bringen. Unbedingt darauf achten, dass keine Feuchtigkeit in die Schokoladenmasse gerät. Die Feuchtigkeit lässt die Schokolade „krisselig“ werden und sie wäre zum Glasieren nicht mehr geeignet. Die Schokolade schmilzt am besten bei ca. 40 °C. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, kann der Rest der gehackten Schokolade vorsichtig in die bereits geschmolzene Schokoladenmasse eingerührt werden. Dabei kühlt die Schokoladenmasse automatisch auf ca. 26 °C ab und die Schokolade beginnt zu temperieren. Anschließend kann die Schokoladen noch einmal auf ca. 30° C erwärmt werden und ist jetzt für die weitere Verarbeitung bereit.

Die Müsliriegel können nun vorsichtig in die Schokolade getaucht und auf Backpapier ausgelegt werden.


Kleiner Tipp: Das Backpapier kann mit Wasser nach der Verwendung gereinigt und nach dem Trocknen wieder verwendet werden.

Damit die Schokolade schön knackig wird, werden die Müsliriegel über Nacht in den Kühlschrank gestellt und können dann am nächsten Morgen zum Frühstück mit einem frisch aufgebrühten Filterkaffee verzehrt werden.

Variante 2: Mit Nüssen

Die Mandeln, Walnüsse, Kürbiskerne, Sesam und Haferflocken abwiegen. Mandeln und Walnüsse grob hacken. Alle Zutaten in einer Schüssel gut miteinander vermischen. Nun löffelweise den Reissirup dazugeben. Es ist darauf zu achten, dass sich der Reissirup und die trockenen Zutaten wie oben bereits beschrieben gut miteinander vermengen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Müslimasse in ein Backrahmen gegeben, gut festdrücken und für 20 Minuten bei 180 °C im Backofen goldbraun backen.

Nun kann das große Müslistück in kleine Riegel geschnitten werden. Damit die Riegel nicht durchbrechen, sollte das große Stück im warmen Zustand mit einem großen Messer in 12 kleine Riegel geschnitten werden.

Fotocredit: Patrick Schürfeld (ps-ixel)

  1. Vielen Dank für das tolle Müsli Rezept, werde sie ausprobieren. Ganz Prima ist die tolle Beschreibung der Rezepte, somit sind sie echt einfach nachzumachen, Seite natürlich gespeichert. Lg Leni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.