Edelstahl-Strohhalme
Zero Waste

Unsere Alternative zum Plastik-Strohhalm

Leider werden in Deutschland nur ca. 40 % der Plastikverpackungen recycelt. Plastik landet entweder in der Umwelt oder wird verbrannt, weil das Verbrennen von Abfall einfach billiger ist. Das hat zur Folge, dass der Plastikmüll in unseren Ozeanen immer größer wird. Unsere Meere sind bedeckt von riesigen Müllteppichen. Plastik braucht aber rund 400 Jahre, bis es sich vollständig zersetzt. Neben dem Plastikmüll, den wir mit bloßem Auge erkennen können, sind wir im täglichen Leben umgeben von Mikroplastik. Klärwerke sind nicht in der Lage, Mikroplastik vollständig zu filtern. So werden zurückgebliebene Reste in Meere und Flüsse transportiert, wo diese von den Meeresbewohnern gefressen werden und so auch wieder in die Nahrungskette gelangen.

Wir verzichten, so weit es geht, auf Plastik, insbesondere auf Wegwerfprodukte, die aus Plastik hergestellt sind. Zu solchen Produkten zählen u. a. Plastik-Strohhalme. Doch wer möchte schon eine Limo oder einen Cocktail ohne Strohhalm trinken.

Die Idee, Strohhalme zu benutzen, beschäftigt die Menschen länger als man vielleicht annimmt. So gibt es Aufzeichnungen, die dokumentieren, dass bereits bei den Sumerern Strohhalme benutzt wurden. Auch um 1800 herum wurden Cocktails gerne mit echten Strohhalmen serviert. Um die geschmacklichen Beeinträchtigungen von echten „Stroh“-halmen zu vermeiden, entwickelten sich zunächst Trinkhalme aus Papier, später aus Kunststoff. Weitere Innovationen wie der berühmte Knick im Trinkhalm verhalf dem Strohhalm zu größerer Popularität. Heute wird der Strohhalm zu fast jedem Getränk angeboten. Insbesondere bei Kindern erfreut er sich größter Beliebtheit. Aber auch Cocktails sind heute ohne Strohhalm kaum vorstellbar.

Leider ist der Plastikstrohhalm als Wegwerfartikel zum ökologischen Problem geworden.

Strohhalme müssen nicht zwangsläufig aus Plastik hergestellt werden!

Trinkhalme gibt es u. a. auch aus Stroh, Papier, Glas, Bambus oder Edelstahl.

Die Strohhalme aus Papier stellen für uns wie auch die aus Plastik Wegwerfartikel dar und kommen auf Grund ihrer kurzen Lebensdauer für uns als Produkt nicht in Frage. Die Lebensdauer von Stroh- und Bambushalmen finden wir ebenfalls eindeutig zu kurz. So hatten wir die Wahl zwischen Trinkhalmen aus Glas oder Edelstahl. Zunächst fiel unsere Wahl auf Glas-Strohhalme. Die Entscheidung stellte sich jedoch als ein Fehler heraus. Denn unsere Tochter hat es tatsächlich geschafft, den Glashalm binnen kürzester Zeit kaputt zu bekommen. Die kleinen Glasscherben waren überall im Zimmer verteilt. So mussten wir feststellen, dass für uns Strohhalme aus Edelstahl die ideale Lösung darstellen:

Die Vorteile

Edelstahl-Strohhalme

  • sie haben im Vergleich zu den Strohhalmen aus anderen Materialien die längste Lebensdauer
  • sie lassen sich auch in der Spülmaschine reinigen
  • sie sind bruchfest
  • sie können, bei Bedarf, recycelt werden
  • sie sehen einfach gut aus

Edelstahl-Strohhalme

Da uns die Strohhalme aus Edelstahl überzeugt haben, findest Du diese ab jetzt auch in unserem 11iE Shop.

Falls Du noch nach einem gesunden Durstlöscher für den Sommer suchst, haben wir hier auch noch ein schnelles Rezept für Dich:

Zutaten für 1 Glas
ca. 400 ml Mineralwasser
Eiswürfel
Beeren-Mix aus Erdbeeren, Himbeeren und Blaubeeren
ein paar frische Minzblätter
1 Scheibe Bio-Zitrone

Ein Glas mit Mineralwasser und Eiswürfeln befüllen. Die Zitrone waschen und in Scheiben schneiden. Anschließend mit den gewaschenen Beeren und Minzblättern im Glas schön anrichten. Unsere Strohhalme aus Edelstahl machen hier eine gute Figur.

Edelstahl-Strohhalme

Wasser gemixt mit Beeren oder anderen Früchten ist die gesunde Alternative zu Limonade, denn es kommt ganz ohne künstliche Zusätze und Zucker aus.

Fotos: ps-ixel.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.