Trockentrenntoilette von Trobolo

Unsere Trockentrenntoilette von TROBOLO®

umweltfreundlich, autark, hygienisch und geruchsneutral

Auf unserem Grundstück in Portugal streben wir es an, nach dem Prinzip der „circular economy“, unseren Verbrauch an Ressourcen, die Abfallproduktion, den Energieverbrauch und den Ausstoß von Emissionen so gut es geht zu verringern. Mehr über unser Vorhaben erfährst du hier und im Logbuch.

Die Renovierung unserer Quinta nach ökologischen Gesichtspunkten ist ein Teil des Vorhabens. In diesem Zusammenhang haben wir uns auch ausgiebig mit dem Thema „Toilettensysteme“ auseinandergesetzt.

Die Nachteile von Spültoiletten

Die Nutzung einer Spültoilette ist super bequem. Für viele von uns ist so eine Toilette selbstverständlich. Nach der Nutzung einfach die Spülung betätigen und die Ausscheidungen samt Toilettenpapier sind einfach weggespült. Über die Kanalisation gelangt das Schwarzwasser (fäkalienhaltiges Abwasser aus der Toilette) zusammen mit dem Grauwasser (Wasser, welches beim Duschen, Waschen oder Baden entsteht) in die Kläranlage, wo das Abwasser aufbereitet wird. Einer der Nachteile der Spültoilette: Beim Spülen wird eine große Menge Wasser verbraucht.

Wasserverbrauch

Laut Berliner Wasserbetriebe verbraucht im Durchschnitt jede*r Berliner*in pro Kopf und Tag ca. 110 Liter Wasser. Dabei werden 40 % des Wassers auf die Körperpflege verwendet, 31 % für die Toilettenspülung, 14 % für Waschen und Geschirrspülen, 5 % für Essen / Trinken und 10 % für Sonstiges wie beispielsweise für die Bewässerung von Pflanzen.

Fast ein Drittel des täglichen Wasserverbrauchs geht also für die Toilettenspülung drauf.

Ein weiterer Nachteil der Spültoilette: die Nährstoffe aus dem Abwasser können nicht ohne weiteres dem Nährstoffkreislauf zurückgeführt werden.

Abwasser

Prinzipiell stecken im Schlamm der Kläranlagen viele wertvolle Pflanzennährstoffe. Leider ist der Klärschlamm meist durch die Abwässer, die aus den Fabriken kommen, so belastet, dass der Schlamm nur noch verbrannt werden kann. Ideal wäre es, wenn die Nährstoffe wieder in den Nährstoffkreislauf zurückgeführt würden.

Für uns stand fest. Wir möchten ein Toilettensystem, das die Möglichkeit bietet, Wasser einzusparen und den Nährstoffkreislauf so weit es geht zu schließen. So stießen wir nach intensiver Recherche auf die Lösung Trockentrenntoilette.

Das Prinzip von Trockentrenntoiletten

Trockentrenntoilette von Trobolo
Trockentrenntoilette TROBOLO® Model LuweBlœm

Trockentrenntoiletten kommen ohne Spülung aus und benötigen auch keinen Anschluss an die Kanalisation. Wir haben Trockentrenntoiletten verschiedener Anbieter ausfindig gemacht und miteinander verglichen. Das Prinzip der Trockentrenntoilette ist grundsätzlich immer gleich. Unterschiede gibt es bezüglich des Materials, der Verarbeitung, des Designs und natürlich auch im Preis.

Uns war es wichtig, dass die einzelnen Teile der Trockentrenntoilette zum größten Teil aus FSC-zertifiziertem Holz und nicht aus Kunststoff bestehen. Bei der dann noch zur Verfügung stehenden Auswahl war schließlich das Design ausschlaggebend. Wir legen Wert darauf, dass die Dinge, die uns täglich umgeben auch ästhetisch sind. So fiel die Wahl auf TROBOLO® genauer gesagt auf das Model LuweBlœm.

TROBOLO® – TROckenBiOLOkus

Wie funktioniert das LuweBlœm von TROBOLO®

Trockentrenntoilette von Trobolo
TROBOLO® – TROckenBiOLOkus

Bei der Trockentrenntoilette handelt es sich im Grunde um eine Trockentoilette mit einem Trennsystem. Mittels eines Trenneinsatzes oder Separators werden die Ausscheidungen in zwei verschiedenen Behältern (Flüssigkeitsbehälter und Feststoffbehälter) aufgefangen.

Trockentrenntoilette von Trobolo
Trenneinsatz oder Separator mit Filtersieb, Feststoffbehälter, Flüssigkeitsbehälter

Dabei wird der Urin in den Flüssigkeitsbehälter geleitet, der sich im vorderen Bereich des TROBOLO® befindet. Die festen Bestandteile landen zusammen mit dem Toilettenpapier im Feststoffbehälter im hinteren Bereich der Trockentrenntoilette.

Trockentrenntoilette von Trobolo
Schwarzer Feststoffbehälter im hinteren Bereich, Flüssigkeitsbehälter im vorderen Bereich.
Trockentrenntoilette von Trobolo
Feststoffbehälter

Nach jedem Toilettengang werden die Feststoffe mit Streu bedeckt. Die Einstreu sorgt dafür, dass dem Feststoff die Flüssigkeit entzogen wird.

Durch die Trennung der flüssigen und festen Bestandteile und mittels der Einstreu werden schlechte Gerüche minimiert. Was wir vorher auch nicht wussten, die schlechten Gerüche entstehen hauptsächlich durch das Vermischen von festen und flüssigen Bestandteilen. Bei der Zersetzung entsteht u. a. Ammoniak, das überwiegend für die üblen Gerüche verantwortlich ist. So können durch Trennung und durch Flüssigkeitsentzug, schlechte Gerüche fast komplett verhindert werden. Die Modelle BilaBlœm und LeliBlœm sind mit einem elektrischen Abluftsystem ausgestattet, dadurch werden Gerüche sogar zu 100 % verhindert.

Nutzung

Eigentlich nutzt man das LuweBlœm wie eine herkömmliche Spültoilette, mit dem Unterschied, dass man am Ende keine Spülung betätigt, sondern die Feststoffe mit Streu bedeckt. Auch die Sitzposition ist die Gleiche. Auf das Urinieren im Stehen muss jedoch verzichtet werden, da sonst die Trennung zwischen festen und flüssigen Ausscheidungen nicht erfolgen würde. Aber da bei uns keiner im Stehen pinkelt, brauchen wir uns diesbezüglich auch nicht umzugewöhnen.

Die Trennung der Ausscheidungen erfolgt mittels Separator. Wie bereits weiter oben beschrieben, wandern aufgrund des Trenneinsatzes die festen Bestandteile samt Toilettenpapier in den Feststoffbehälter und die Flüssigen in den Flüssigkeitsbehälter. Der Feststoffbehälter wird vor der ersten Inbetriebnahme mit einem Inlay bestückt. Das ist keine große Sache, es ist so, als würde man einen Müllbeutel in einen Mülleimer einlegen. Die Inlays schützen den Feststoffbehälter vor Verunreinigung.

Der Körperkontakt erfolgt ausschließlich am Toilettensitz. Der Toilettensitz des LuweBlœm ist aus Holz und mit einer antibakteriellen Schutzlackierung versehen.

Trockentrenntoilette von Trobolo
Toilettensitz aus Holz mit einer antibakteriellen Schutzlackierung

Mit den Ausscheidungen kommt man nicht in Kontakt, da sich diese ja in den Behältern befinden, die mittels Deckel verschlossen werden und leicht entnommen und entleert werden können.

Inlays

Die Inlays gibt es in zwei Varianten.

Trockentrenntoilette von Trobolo

Inlays aus Kunststoff eignen sich besonders für lange Entleerungsintervalle und können samt Inhalt im Hausmüll entsorgt werden. Wer die Ausscheidungen kompostieren und wieder in den Nährstoffkreislauf einbringen möchte, kann auf kompostierbare Inlays aus Maisstärke zurückgreifen. Verwendet man kompostierbare Inlays, so sollten diese öfter gewechselt werden, da diese, bei zu langen Entleerungsintervallen, bereits anfangen können, sich zu zersetzen.
Falls du die kompostierbaren Inlays nicht in deinem Komposter haben möchtest, kannst du auch die Inlays aus Kunststoff verwenden. Die Feststoffe kannst du dann einfach auf den Komposter geben und die Kunststofftüte im Hausmüll entsorgen.

Reinigung

Die Auffangbehälter können ganz einfach dem TROBOLO® entnommen und mit Wasser, falls nötig mit etwas Reinigungsmittel (ohne Scheueranteil) gereinigt werden. Bei dem Feststoffbehälter reicht es jedoch auch aus, ihn nur mit Wasser und einem Lappen zu reinigen bzw. kurz auszuwischen. Denn die Ausscheidungen kommen ja nicht direkt mit dem Behälter in Berührung. Der Toilettensitz verfügt über eine Schutzlackierung und kann ebenfalls einfach mit einem feuchten Lappen gereinigt werden.

Entsorgung bzw. Aufbereitung der Ausscheidungen

Die Ausscheidungen werden bereits im Vorfeld getrennt. So können diese schnell und einfach kompostiert bzw. als Pflanzendünger eingesetzt und wieder in den Nährstoffkreislauf zurückgeführt werden.

Der Flüssigkeitsbehälter mit dem Urin lässt sich mittels eines Schraubverschlusses verschließen. Er ist mit einem Griff versehen und kann so schnell und bequem dem TROBOLO® entnommen werden.

Trockentrenntoilette von Trobolo

Der Urin im Behälter lässt sich 1:8 mit Wasser verdünnt als Dünger für Pflanzen verwenden.

Die festen Ausscheidungen aus dem Feststoffbehälter können in den Kunststoffinlays, wie Babywindeln auch, im Hausmüll entsorgt werden. Ob bei Verwendung der kompostierbaren Inlays die Entsorgung in die Biotonne möglich ist, muss mit den örtlichen Behörden abgeklärt werden. Am besten entsorgt man die festen Bestandteile im eigenen Kompost. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass es sich um einen geschlossenen Komposter handelt. So kann kein Regenwasser eindringen und man verhindert, dass im Komposter Schwarzwasser entsteht. Außerdem sollte der Komposter ausreichend groß sein. Die Kompostierung dauert ca. 24 Monate.

Durch das Kompostieren der Toiletten-, Garten- und Küchenabfälle wie Obst- und Gemüseabfälle, Teeblätter, Laub, Grasschnitt und altes Holz entsteht wertvoller Hummus, den du in deinem Beet einsetzen kannst und so den Nährstoffkreislauf wieder schließt.

Ausstattung des LuweBlœms von TROBOLO®

Das LuweBloem kommt schon fertig zusammengebaut und ist, nachdem man den Feststoffbehälter mit einem Inlay ausgelegt hat, einsatzbereit.
Hier sind wir gerade dabei, das LuweBloem auszupacken. Die Schleife bereitete uns beiden etwas Probleme.
Am Ende haben wir es aber geschafft. 🙂

Trockentrenntoilette von Trobolo

Trockentrenntoilette von Trobolo

Folgende Bestandteile sind im Lieferumfang enthalten:

– Trenntoiletteneinsatz aus strapazierfähigem Kunststoff
– Adabter-System Filtersieb
– Feststoffbehälter
– Flüssigkeitsbehälter
– Toilettensitz aus Holz mit einer antibakteriellen Schutzlackierung
– Außenverkleidung aus FSC-zertifiziertem Holz mit Naturöl imprägniert
– Einstreu
– Inalys für den Feststoffbehälter (aus Kunststoff und kompostierbar)

Vorteile auf einem Blick

– autark
– frei von Chemie
– umweltfreundlich
– wasserlos
– hygienisch
– geruchsneutral
– nachhaltig

Verwendung / Einsatzgebiet

Trockentrenntoiletten werden beispielsweise in Schrebergärten, Ferienhäusern oder Wohnmobilen genutzt. Überall dort, wo es keinen Anschluss zur Kanalisation gibt, können sie eingesetzt werden. Es ist natürlich ggf. sogar sinnvoll, sich für eine Trockentrenntoilette zu entscheiden, obwohl man an die Kanalisation angeschlossen ist, insbesondere wenn man ein Haus mit Garten hat und für den Gemüseanbau den entstehenden Hummus nutzen möchte.

Wir werden das LuweBloem schon mal hier bei unseren Freunden in Deutschland weiter testen, später wird er dann auf der Reise nach Portugal im Unimog und im letzten Schritt dann in unserem Haus in Portugal zum Einsatz kommen.

Für uns ist es ideal, dass es sich relativ leicht hin und her transportieren lässt und so tatsächlich sehr leicht einfach in den Wohnwagen, aus den Wohnwagen in den Unimog und dann wieder in ein Badezimmer stellen lässt.

11iEs Fazit

Wir sind begeistert vom TROBOLO®. Wir können einen großen Teil unseres Wasserverbrauchs reduzieren, Schwarzwasser komplett einsparen und haben die Möglichkeit, den Nährstoffkreislauf weitgehend zu schließen.

Das Design und die verwendeten Materialien haben uns ebenfalls überzeugt. Wichtig für uns ist, dass die Außenverkleidung aus FSC-zertifiziertem Holz besteht.

Live konnten wir uns noch mal davon überzeugen, dass nicht nur die Fotos im Internet gut aussehen. Der Deckel ist mit einer Aussparung, die als Griff genutzt wird, versehen. Die Ecken, an denen man sich stoßen könnte, sind abgerundet. Im Inneren gibt es ein extra Fach für den Verschluss des Flüssigkeitsbehälters, der Flüssigkeitsbehälter wird links und rechts von zwei Holzleisten gehalten, für den Feststoffbehälter ist der Boden mit einer kreisförmigen Aussparung versehen, sodass alles an seinem fest definierten Platz sitzt.

Trockentrenntoilette von Trobolo

Das LuweBloem lässt sich dreifach aufklappen.

Trockentrenntoilette von Trobolo

Zum einen gibt es den obersten Deckel, der den gesamten Lokus verschließt. Dann lässt sich der Toilettensitz hochklappen und schließlich zum Entnehmen der Behälter die Sitzbasis.

Das sind alles Details, die uns noch einmal mehr von dem Produkt überzeugt haben. Man merkt, dass sich die Entwickler über die einzelnen Elemente Gedanken gemacht haben. Auch die Verarbeitung macht einen sehr guten Eindruck.

Wir haben darüber nachgedacht und recherchiert, inwieweit es möglich ist, eine Trockentrenntoilette anzuschaffen, die ganze ohne den Einsatz von Kunststoff auskommt. Dies würde sich insbesondere auf den Trenneinsatz beziehen. Hier könnten wir uns vorstellen, dass dieser aus langlebigem Edelstahl besteht. Fertige Lösungen konnten wir diesbezüglich nicht finden. Es bliebe nur die Möglichkeit einer Einzelstückanfertigung. Die Kosten hierfür würden jedoch, in unserer momentanen Situation, sicherlich unser Budget sprängen. Der Kostenfaktor ist vermutlich auch der Grund, weshalb bei Serienprodukten immer ein Kunststoffeinsatz angeboten wird. Trotzdem könnten wir uns vorstellen, dass es einen Markt für die Luxusvariante aus Edelstahl geben könnte. Sollte die Idee eine Inspiration für TROBOLO® sein, würden wir uns als Tester des Prototyps zur Verfügung stellen. 😉

Trockentrenntoilette von Trobolo

Mehr Infos

Den TROBOLO® gibt es für den Innen- und Außenbereich und auch als Selbstbausatz. Wenn dich das Thema interessiert, findest du auf der Webseite von TROBOLO® weitere Informationen. Dort hast du auch die Möglichkeit, die Modelle zu vergleichen und zu schauen, welches Model vielleicht für deine Bedürfnisse infrage kommen könnte: https://trobolo.com/de/produkte/

Wenn du Fragen an uns hast, kannst du uns gerne per E-Mail oder Kommentar kontaktieren.

Hinweis zur Transparenz

Nachdem wir und für das LuweBlœm von TROBOLO® entschieden hatten, haben wir uns mit TROBOLO® in Verbindung gesetzt, da wir die Trockentrenntoilette im Rahmen der Dokumentation unseres Vorhabens hier auf dem Blog, in einem separaten Blogpost vorstellen wollten.
Als Dankeschön hat uns TROBOLO® einen kleinen Rabatt auf den Gesamtpreis gewähr, worüber wir uns sehr gefreut haben.

Fotocredit: Patrick Schürfeld (ps-ixel)

* Quellen:
Berliner Wasserbetriebe: https://www.bwb.de/de/523.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.