Uncategorized

Die Entwicklung einer Kaffeepflanze

Hier zeige ich Dir die Entwicklung meiner kleinen Kaffeepflanze!

22. Oktober 2016 | Einpflanzen von selbst gepflückten Kaffeekirschen

Wir waren Ende August im Café von Florian Steiner in Heidelberg. Hier durften wir ein paar Kaffeekirschen von den Kaffeepflanzen, die im Café stehen und sich prächtig entwickeln, „ernten“.
Wir haben den Versuch gestartet und diese eingepflanzt.
Patrick hat erst einmal das Fruchtfleisch entfernt und die Bohnen gewaschen. Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Pergamenthaut (sie ist relativ hart) ganz bleibt. Dann wurden die Bohnen mindestens 1 Woche getrocknet. Nach der Trocknung hat Patrick dann vorsichtig die Pergamenthaut aufgebrochen. Hierbei muss man darauf achten, dass man die Bohnen nicht verletzt. Die Bohnen wurden dann für ca. 1 Tag in ein Glas mit lauwarmen Wasser gelegt. Das Glas kann ggf. warm gestellt werden (ca. 30°C). Danach können die Bohnen bereits in einen Topf mit Erde gelegt werden. Die Blumenerde darf gerne vom pH-Wert leicht säuerlich sein. Dabei kann die Bohne ein wenig in den Boden gedrückt werden. Die halbrunde Seite ist aber nicht von Erde bedeckt. Auch hier sollten die Bohnen möglichst auf einer Temperatur von 30°C gehalten werden. Bei geringeren Temperaturen dauert das Keimen ggf. etwas länger. Es ist darauf zu achten, dass der Boden feucht gehalten wird, aber nicht zu nass ist, weil sonst die Gefahr besteht, dass sich Schimmel bildet. Je nach Lust und Laune keimen die Bohnen dann vielleicht nach einem Monat.

Hier das Ergebnis nach ca. 2 Monaten:

11iE-DSC05170

27. Dezember 2015 | Erneutes Umtopfen

Leider hatten wir mit den Kaffeepflanzen ein paar Probleme. Außen an den Tontöpfen hat sich Schimmel gebildet. Also haben wir die Pflanzen noch einmal umtopfen müssen. Wir haben neue, noch hochwertigere Erde besorgt. Diesmal haben wir eine Mischung aus Erde für Zitruspflanzen und normaler Erde verwendet. Die Tontöpfe haben wir mit heißem Wasser gewaschen und anschließend noch mit Spiritus abgewischt.
Nun gießen wir wirklich nur dann die Pflanzen, wenn die Erde ganz trocken ist. Gegossen wird zum einen von unten, zum anderen jedoch auch von oben. Hierbei bohren wir ein kleines Loch in die Erde und gießen dort ein wenig Wasser hinein. So funktioniert es ganz gut. Bisher konnten wir so einen erneuten Befall von Schimmel vermeiden.
Den Kaffeepflanzen geht es gut. Sie sind auch schon ein Stück gewachsen.

Kaffeepflanze
Kaffeepflanze

26. Oktober 2015 | Umtopfen der Kaffeepflanze

Der ideale Zeitpunkt zum Umtopfen der Kaffeepflanze ist der Frühling.
Ich habe die Umtopfaktion gestern gemacht, da es viele kleine Pflanzen waren.
Damit sie Platz haben, sich entfalten können und den Winter gut überstehen, habe ich die Pflanzen voneinander getrennt und in separate Töpfe gesetzt. Zum Glück ließen sich die Wurzeln noch gut voneinander trennen. Nun bin ich gespannt, wie sie sich entwickeln und wie sie den Winter überstehen.

Unsere kleinen Kaffeepflanzen nach dem Umtopfen.
Unsere kleinen Kaffeepflanzen nach dem Umtopfen.

27. September 2015 | Eine kleine Kaffeepflanze

Die kleine Kaffeepflanze ist ein Geschenk von Jana aus der Coffein Centrale in Berlin-Friedrichshain.

eine kleine Kaffeepflanze
eine kleine Kaffeepflanze

Ich bin schon ganz gespannt, wie sich die Pflanze entwickelt und wann die ersten Früchte und Blüten kommen.

Pflege
Die Kaffeepflanze ist sehr pflegeleicht. Sie kann an einem schattigen Standort stehen, freut sich aber auch über Sonne. Wasser braucht sie erst, wenn die Erde trocken ist – also alle 3 bis 4 Tage. Idealerweise gießt man die Pflanze von unten.
Alle 2 bis 3 Wochen kann sie mit Zimmerpflanzendünger versorgt werden.
Der ideale Zeitpunkt zum Umtopfen ist der Frühling.
Zu beachten ist: Heizungsluft mag die Pflanze nicht.

Fotos: ps-ixel.com

sharing is caring
Pin on PinterestShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.