Brownies à la 11iE
Backen Ernährung Rezepte-Schokolade Schokolade

Brownies à la 11iE – glitschig, schokoladig und mega lecker

Die besten Brownies, wie ich finde!

Brownies à la 11iE sind „glitschig“, schokoladig und mega lecker. Vorausgesetzt, Ihr mögt glitschige Brownies. Für mich müssen Brownies „glitschig“ sein. Ich musste feststellen, es gibt nicht all zu viele Rezepte für „glitschige“ Brownies. Also habe ich ein wenig rumexperimentiert und nun das für mich perfekte Brownie-Rezept zusammengestellt.

Brownies à la 11iE
Brownies à la 11iE

Zutaten für die Brownies à la 11iE

3 Tafeln Schokolade (Zartbitter 60 % bis 70 %)
25 g Butter
1 Tasse Espresso
4 Eier
2 EL Zucker
1 Bio-Vanilleschote
1 Prise Salz
1/2 Banane
100 g feingemahlene Mandeln
100 g Walnüsse

Ein paar Walnusshälften zum Verzieren.

1 rechteckige Backform 30 cm x 22 cm

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Backzeit: 20 Minuten

Die Schokolade

Damit die Brownies besonders lecker werden, achte ich besonders bei der Schokolade und beim Kaffee darauf, dass die Produkte qualitativ hochwertig sind.

Bei der Schokolade empfehle ich, generell auf die Zutatenliste zu schauen. Die Qualität von Schokolade hat bei vielen Marken schleichend und heimlich nachgelassen. Die Verbraucher wurden langsam an die schlechte Qualität herangeführt, in der Hoffnung, dass der Qualitätsverlust auf diese Weise vom Verbraucher unbemerkt bleibt.

Darauf solltet Ihr also achten:
Ideal ist es, wenn Kakaobutter möglichst weit vorne und Zucker möglichst weit hinten in der Zutatenliste stehen (ist nur noch selten der Fall!). Hersteller, die Vanillin statt Vanille verwenden, fallen bei mir ebenfalls durch. Sojalecithin in der Schokolade ist für mich ein no-go. Sojalecithin wird verwendet, um die Schokolade cremiger zu machen, Kakaobutter zu sparen und die Bearbeitungszeit zu verkürzen. Denn das Conchierverfahren kann bis zu 70 Stunden dauern. Durch Sojalecithin kann das Verfahren extrem verkürzt werden. Der Hersteller spart Zeit, damit Geld und hat so eine entsprechend höhere Gewinnmarge. Nichts gegen Gewinn – jedoch bitte nicht auf Kosten der Qualität!

Ich habe lange nach Herstellern gesucht, die noch Schokolade ohne Sojalecithin anbieten. Die Zotter Produkte, bis auf die Fruchtschokolade, sind ohne Sojalecithin und auch die Schokolade von GEPA und Dennree, die ich gerne kaufe, kommt ohne Sojalecithin aus.

Für meine Brownies verwende ich die GEPA Bio Zartbitterschokolade Pur 60 %. Sie ist sowohl in den Biosupermärkten als auch in den „normalen“ Supermärkten zu finden.
Inhaltsstoffe: Kakaomasse, Rohrohrzucker, Kakaobutter, Vanille-Extrakt
Wer es etwas weniger „zartbitter“ mag, für den ist die GEPA Feinherb eine gute Alternative.
Inhaltsstoffe: Kakaomasse, Vollrohrzucker, Kakaobutter, Rohrohrzucker, Vollmilchpulver

Der Kaffee

Was Kaffee angeht. Wer meine Beiträge regelmäßig liest, weiß, ich liebe Kaffee und achte auch hier auf gute Qualität. Bei Kaffee ist es ähnlich wie bei Schokolade. Die Hersteller sind darauf aus, die Röstzeit so weit es geht zu minimieren. Denn Zeit ist ja Geld. Also wird der Kaffee quasi „schockgeröstet“ bei ca. 600°C wird der Kaffee innerhalb von 2-3 Minuten geröstet. Auf diese Weise kann der Kaffee nicht gleichmäßig geröstet werden, einige Bohnen verbrennen sogar. Außerdem kann die Säure, die der Kaffee enthält in dieser kurzen Zeit nicht abgebaut werden. Das führt nicht nur dazu, dass der Kaffee schlecht schmeckt (bitter), er kann bei empfindlichen Menschen die Magenschleimhaut reizen.
Daher kaufe ich Kaffee in kleinen Röstereien, die den Kaffee in einem schonenden Langzeitröstverfahren rösten. Es werden immer ganze Bohnen gekauft. Die Bohnen werden für jede Kaffeezubereitung frisch gemahlen. So auch für den Espresso, den ich für die Brownies verwende.

Zubereitung der Brownies à la 11iE:

Backofen auf 160°C vorheizen. Die Form mit etwas Butter fetten. Den Espresso vorbereiten. Nun die Schokolade mit Butter über dem Wasserbad schmelzen und cremig rühren (darauf achten, dass das Wasser warm ist, jedoch nicht kocht!). Anschließend den Espresso hinzufügen und weiter rühren. Beiseite stellen und etwas auskühlen lassen. Währenddessen die Eier mit Zucker schaumig schlagen. Salz, Vanilleschote und die fein gemahlenen Mandeln hinzufügen. Anschließend die Schokoladen-Espresso-Mischung mit der Ei-Mandel-Mischung vermengen. Die Banane mit einer Gabel zerquetschen. Walnüsse grob hacken und in der Pfanne etwas rösten. Zum Schluss die Bananen und Walnüsse in den Teig geben. Den Teig in die Backform geben und durch leichtes Schütteln der Form die Oberfläche glätten.
Die Brownies nun für 20 Minuten (bitte nicht länger) bei 160°C backen, auskühlen lassen und erst nach dem Auskühlen in Würfel oder Rechtecke schneiden. Wer mag, kann die Brownies dann noch mit einer Walnusshälfte verzieren. Die Walnusshälfte könnt Ihr mit Hilfe von etwas geschmolzener Schokolade auf den Brownies „festkleben“.

Servieren.

Brownies à la 11iE
Brownies à la 11iE

Ich kann nur sagen: Lasst sie Euch schmecken! Am besten mit einem leckeren Flat White oder Cappuccino.

Fotos: ps-ixel.com

sharing is caring
Pin on PinterestShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.